4. Schafisheimer Bienen-Symposium, Sonntag 3. Februar 2013

Die vierte Auflage des Schafisheimer Bienen-Symposiums widmete sich einerseits den Abwehrmechanismen im Bienenvolk, andererseits dem Zusammenspiel Biene – Mensch.

«Die Honigbienen haben sich im Laufe der Evolution verschiedene Mechanismen zur Abwehr von Krankheiten und Parasiten angeeignet. Vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungen erscheint es wichtig, imkerliche Handlungsweisen an die Bedürfnisse des Bienenvolkes anzupassen». Das ist eine der Kernaussagen von Professor Dr. Karsten Münstedt in seinem Vortrag. Herr Münstedt imkert seit 1980. Er sieht aktuell viel Fehl- und Desinformation und hält es für seine Pflicht, diesen entgegenzutreten. Seine Stärken liegen schon von seinem medizinischen Hintergrund her im Bereich Apitherapie. Dazu hat er 2012 ein erstes Buch im Bereich Imkerei "Bienenprodukte in der Medizin" veröffentlicht. Dieses kann man hier bestellen.

Markus Bärmann erzählte uns über seinen Weg zu den Bienen. Dabei berichtete er über die Problematik und die Erfolge in der Imkerei. Herr Bärmann hat seine Ausbildung zum gelernten Imker in der Bioland-Imkerei Wenzel und bei Mellifera e.V. in Rosenfeld absolviert. Seine Gesellenprüfung hat er als Landesbester mit Note 1.0 bestanden. Anschliessend folgten verschiedene Auslandsaufenthalte, 1992 Besuch der Honigjäger in Nepal; 2003 Honig-Imkerei in Südafrika; 2008 Bestäubungsimkerei in Kanada.

Das 4. Schafisheimer Bienen-Symposium steht unter dem Patronat des Schafisheimer Bienenlehrpfades, welcher im Besitz der Gemeinde Schafisheim ist.


Lesen Sie hier den Zeitungsartikel, der von Franziska Schwab verfasst wurde. Ein grosses Dankeschön dafür!